Tag der offen Tür
  Fachklasse Grafik

November 2012 Die Tage der offenen Tür geben Einblick in die Ausbildung Grafikerin/Grafiker an der Fachklasse St.Gallen … und boten mir Gelegenheit für einen Einblick in ein reales Werbeprojekt.

Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Raphael Ottiger und mit Unterstützung von Anita Meier und Martin Schmid.

Dieses 3D-Plakat fand Anwendung in Flyern, Plakat und einem Werbefilm im VBSG-Bus.

Informationsgestaltung



Oktober 2012Heute ist ein Grossteil der Bevölkerung mit dem Auto unterwegs. Doch macht sich dabei kaum jemand Gedanken über die Folgen
der Abgase. Die Treibhausgasemissionen, die vor allem durch den Motorenverkehr verursacht werden, unterschätzen die mei­sten Leute.
Jährlich werden in der Schweiz ca. 50 Mio Tonnen Treibhausgase produziert, 32 % allein durch den Verkehr. Glücklicherweise sind über 30 % der Schweiz bewaldet, so dass dank der Senkenwirkung die meisten CO2 - Gase wieder abgebaut werden können.

Wertpapier

November 2010Mit dieser Übung wurde die Wertigkeit verschiedener Formen und deren Kombination miteinander erprobt. Weder mit Hilfe von Bildern noch durch den Einsatz von Typografie, nur mit Überla­gerung, Vervielfältigen und der farblichen Abstimmung einfacher Formen sollte
dieser wertvolle Effekt erzeugt werden.

Château la Bâtie

April 2014Für das Weingut «Château la Bâtie» sollte ein Verpackungsdesign gestaltet werden. Dazu gehört die Etikette sowie die Schachtel für die vier Weinsorten: Panigot La Côte, Chasselas Luins, Rosé de Gamay, Cidre liquoreux de pomme.

Rotwein / Panigot La Côte

Weisswein / Chasselas Luins

Rosé / Rosé de Gamay

Apfelwein / Cidre liquoreux de pomme

Buchstadt St.Gallen

Dezember 2012Der Verein «Buchstadt St.Gallen» benötigte ein neues Erscheinungsbild, bestehend aus einer Signatur und einem Label. Diese sollten den Ansprüchen des Vereins gerecht werden: seriös, traditionsbewusst, zukunftsgerichtet





In einer speziellen Anwendung des Labels werden die Regionen auf der Rückseite spiegelverkehrt geschrieben, damit sie, wenn man den Briefbogen gegen das Licht hält, vorne neben dem Logo wieder erscheinen.

Bildwirklichkeiten

September 2011Inhalt dieser Aufgabe war es, Möglichkeiten zu finden, ein Bild über den Rand hinaus fort­zusetzen. Dazu sollten Bildausschnitte aus bestehendem Bildmaterial verwendet werden.

Visuelle Serie

November 2011In Form einer visuellen Serie sollte ein Thema dargestellt werden, dass aus zwei gegen­sätzlichen Begriffen besteht. Zu
den beiden Begriffen (alt-modern) wurden vier Unter­themen gesucht, welche je in einem kleinen Buch zusammentragen wurden. Die Bindung der Bücher wurde so gemacht, dass beim Durchblätter von rechts jeweils nur «moderne» Bilder erscheinen und umgekehrt von links nur «alte».

Bildmanipulation



Dezember 2011Die Verfremdung/Manipulation eines Selbst­portraits und die Erfindung eines dazu passenden Absenders war die zentrale Aufgabe bei der Gestaltung dieses Plakats.

Heller Lighting



März 2013Das fiktive Unternehmen für Hightech-Illumination war hier die Grundlage für die Gestaltung eines Corporate Designs. Das Logo war bereits vorhanden und sollte in die Gestaltung integriert werden. Daraus entstand das obige Keyvisual, welches zum tragenden Element für die gesamte Ge­staltung wird. Die beiden Quadrate stehen symbolisch für Objekte, von denen eines beleuchtet wird (gelber Rahmen).